KÖBO setzt Rekordmarke für Deutschland und Westeuropa.

Mit 80,2 Meter Länge ist die futuristische Rolltreppe der Elbphilharmonie ebenso imposant, wie das Gebäude selbst. Die sogenannte "Tube" ist offiziell die längste Rolltreppe Westeuropas. Mit diesem Projekt setzt KÖBO einen weiteren Meilenstein, der das Traditionsunternehmen auf internationaler Ebene als einen der führenden Hersteller für Kettentechnologie bestätigt.

Die Anlage in der Elbphilharmonie fügt sich perfekt in die Gesamtarchitektur ein und ist technisch ein wahres Meisterwerk. Die Fahrt dauert zweieinhalb Minuten. Währenddessen können die Besucher nicht von einem zum anderen Ende sehen. „Für das Projekt beauftragte uns KONE, einer der größten Anbieter von Aufzügen und Rolltreppen weltweit“, erklärt Dipl. Ingenieur Friedhelm Göddecke, Chefingenieur von KÖBO. „Wir realisierten den Rollkettentreppen-Spezialantrieb in enger Partnerschaft.“

Die Rekord-Rolltreppe überwindet eine Höhe von 21,43 m. Wäre die Anlage so geneigt wie Standardrolltreppen, läge die Förderhöhe bei knapp 40 m. Nachdem im Vorfeld andere Unternehmen scheiterten, übernahm KONE dieses Projekt im Jahre 2008 und fand mit den CHAIN PEOPLE aus Wuppertal einen Partner, der das notwendige Know-how und die Erfahrung hatte, um ein solch visionäres Projekt anzugehen.

Wir sind sehr stolz, an diesem Prestigeobjekt beteiligt zu sein und danken allen KÖBO Teams und Mitarbeitern, die an diesem Erfolg mitgewirkt haben.